Medizin & Systemische Beratung

Medizin & Systemische Beratung

Diesen Blogbeitrag waren wir euch noch schuldig. In unserem September-Club hatten wir Dr. med. Amelie Sanktjohanser aus München zu Gast. Amelie hat uns mit ihrem Impulsvortrag „Brücken bauen: Medizin & Systemische Beratung“ nachhaltig beeindruckt, deshalb wollen wir sie und ihren Werdegang zunächst vorstellen.

Dr. med. Amelie Sanktjohanser

Amelie hat Humanmedizin an der LMU in München studiert. Ihre praktische Ausbildung (Gynäkologie, Chirurgie, Neonatologie, Psychatrie und innere Medizin) absolvierte sie in Deutschland, Großbritannien, den USA und der Schweiz. Seit 1996 ist sie mit dem Schwerpunkt Psychosomatik, Konfliktmanagement und Beratung in eigener Praxis selbstständig.

In ihrer Praxis arbeitet sie mit eigens entwickelten Methoden: Transformation2be®, Remedicin® und Pattern Coaching.

Amelie verfügt außerdem über zahlreiche Fortbildungen und Qualifiaktionen:

  • 1996: „Arzt für Naturheilverfahren“
  • 1997: Promotion, Psychiatrie, LMU München
  • Ausbildungen in:
    – Traumatherapie (Dr. Peter Levine, USA)
    – systemischer Familientherapie und systemischem Coaching (Prof. Müller-Egloff, IFW München)
    – Homöopathie (DZVhÄ, München)
  • Fortbildungen in energetischer Medizin (nach Dr. W. Bittscheidt, Bonn, Aldo Berti, Schweiz), PSE, Radionik und Akupunktur
  • 1999 – 2000: Zusammenarbeit mit Refugio, München
  • 1995 – 2004: Mitgründerin des „Transforma-Institut zur Integration und Transformation von Schock und Trauma“; Aus- und Weiterbildung in Transforma-Traumatherapie
  • 2002 – 2004: Freiberufliche Mitarbeit als Coach an der „Akademie für Führungskräfte“

Dieser beeindruckende Werdegang ermöglicht es Amelie, tatsächlich eine Brücke zwischen der Medizin und der Systemischen Beratung zu schlagen.

Körper, Geist & Seele

Eines ist Amelie während ihrer Tätigkeit als Ärztin ganz besonders klar geworden: Die reine Gabe von Medikamenten reicht zur vollständigen Heilung meist nicht aus. Fortan war es ihr größtes Bestreben, Zusammenhänge zu verstehen und zu erkennen, welches Symptom welche Ursache hat und den gesamten Zusammenhang von Körper, Geist und Seele dabei nie aus dem Blick zu verlieren.

Alle Ebenen unseres Daseins müssen mit einbezogen werden. Das Thema bleibt sonst im Körper und äußert sich an anderer Stelle per Symptom oder Konflikt.

Dr. med Amelie Sanktjohanser

Sie steht für die Überzeugung, dass hinter jedem Symptom oder Konflikt ein tieferliegendes Thema steht, das sich zum Ausdruck bringen möchte. Das Symptom bzw. der Konflikt fungiert auf geniale Weise als Wegweiser hin zu diesem Thema. In unserem System interagieren sämtliche Ebenen unseres Daseins miteinander. Diese Ebenen reichen von Denken, Handeln und Fühlen bis hin zur Reflexebene. Da auf all diesen Ebenen die Informationen zu den tieferliegenden Themen gespeichert sind, müssen für die nachhaltige Lösung dieser Themen auch alle Ebenen unseres Seins in den Lösungsprozess mit einbezogen werden.

Es ist für mich wie mit einem Buch: Es gibt verschiedene Kapitel, mit unterschiedlichem Inhalt und unterschiedlicher Gewichtung und dennoch sind alle wichtig und zielführend, um die Story des Buches zu einem guten Ende zu bringen.

Dr. med Amelie Sanktjohanser

Denken, Handeln & Fühlen

Um die verschiedenen Ebenen und gespeicherten Informationen entschlüsseln zu können, muss man nicht alles im Detail durcharbeiten. Es geht im Wesentlichen um das Entdecken des Anteils, der von dem auslösenden Erlebnis heute immer noch relevant ist. Denken, Handeln und Fühlen werden so stark beeinflusst, dass der oder die Betroffene in Konflikte gerät und Symptome entwickelt. Hat man diesen einen auslösenden Anteil erfolgreich herausgearbeitet, kann man in den nächsten Schritten auf die Suche nach einer nachhaltigen Lösung gehen. Der gefundene Konflikt oder das Symptom fungiert als Art Wegweiser auf der Suche nach allen Teilstücken oder Kapiteln, die für eine Heilung gebraucht und in die Behandlung integriert werden müssen. Ist der relevante Anteil des Auslösers integriert, können sich Konflikte und Symptome auflösen.

Eines ist Amelie in ihrer Arbeit besonders wichtig: Da das Erleben und der Umgang mit dem Erlebten ganz individuell ist, ist auch der noch relevante Anteil des Themas und das, was es zur vollständigen Lösung braucht, total individuell. Verallgemeinerungen werden den Klienten niemals gerecht.

Ich selbst bin immer voller Respekt, denn die Antwort trägt allein der Betroffene selbst in sich. Wir können ihn dabei begleiten, diese zu finden und sie entsprechend in sein Sein zu integrieren.

Dr. med Amelie Sanktjohanser

Ein beispielhafter Fall

Zwei Geschwister spielen zusammen im Garten. Sie fallen beide von der Schaukel, tun sich weh und fangen an zu weinen. Ihre Mutter hört sie nicht, da sie gerade staubsaugt. Erst nach einiger Zeit geht sie zu ihnen, um sie zu trösten und ihre Wunden zu versorgen.

Später können beide Kinder der Überzeugung sein, dass sie alleine gelassen wurden. Was bedeutet diese Erinnerung aber ganz individuell für beide Kinder? Für das eine Kind kann es bedeuten: „Ich muss alles alleine machen“. In seinem späteren Leben kann dieses Kind Schwierigkeiten haben im Team zu arbeiten oder sogar im Burnout landen. Die Symptome eines Burnouts sind mittlerweile gut erforscht und lassen sich behandeln. Eine nachhaltige Lösung des Themas kann aber nur erreicht werden, wenn auch der Glaubenssatz „Ich muss alles alleine machen“ aufgelöst wird.

Das andere Kind hat das Erlebte mit „Ich bin es nicht wert“, dass mir geholfen wird abgespeichert. Beziehungsprobleme, Opferhaltung, kein Drive sich wirklich für Etwas einzusetzen und Depressionen können hier die Folge sein. Auch hier gilt wieder: Die Depression lässt sich symptomatisch behandeln, kann aber nur nachhaltig aufgelöst werden, wenn ganz individuell das integriert wird, was das Kind damals in der Situation gebraucht hätte.

Resumée Medizin & Systemische Beratung

Entsprechend der individuellen Färbung unserer Überzeugung werden unser Denken, Handeln und Fühlen mit allen Konsequenzen individuell geprägt und aufrecht erhalten. Unser System reagiert ebenso individuell mit systemischen Konflikten, denn was für den Einen ein Trigger ist, ist es für den Anderen noch lange nicht. Ebenso individuell sind körperliche und emotionale Symptome und müssen ganzheitlich betrachtet werden.

Mehr über Amelies Überzeugungen und ihre Arbeit erfahrt ihr auf ihrer Website.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.