The Tree of Life

The Tree of Life

Ressourcenarbeit anhand der Zeichnung eines Baums

Setting:
1:1, Paar, Gruppe

Ziel:
Informationsgewinnung, Erkundung von Ressourcen

Benötigtes Material:
Zeichenblatt und Malstifte

Beschreibung:
Unter der Methode „Tree of Life“ von David Denborough (2018) versteht man die Zeichnung eines Baumes, dessen Bestandteile symbolisch für verschiedene Lebensbereiche stehen. Die Wurzeln stehen für die Herkunftsgeschichten, historischen Ereignisse, Verhaltensweisen und Eigenschaften von Ahnen; der Stamm steht für die eigenen Fähigkeiten und Werte; die Äste für Träume und Sehnsüchte; die Blätter für wichtige Menschen und die Früchte für die Geschenke, die man im Laufe des Lebens erhalten hat. Der Boden symbolisiert den gegenwärtigen Wohnort beziehungsweise die aktuellen Lebensbereiche und die Samen stehen für all das, was man weiter geben möchte.

Diese narrative Auseinandersetzung mit dem eigenen Leben dient dazu, sich lösungs- und ressourcenorientiert über die Stürme des Lebens, also die größeren Herausforderungen oder Krisensituationen, auszutauschen. Indem die eigene Geschichte als Lebenskunstwerk erlebbar gemacht wird, soll das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und in das unterstützende Netzwerk gestärkt werden.

Beispiel aus Sandra Burgstallers Arbeit als Psychotherapeutin und systemische Familientherapeutin

Eingereicht von:
Sandra Burgstaller

Urheber:
David Denborough

Hinweis:
Nähere Informationen zur Methode findet ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.