Lerntherapie – systemisch integrativ

Lerntherapie – systemisch integrativ

systemisch-lerntherapie

Wir freuen uns, dass du, liebe Nicola, uns heute hinter die Kulissen Deiner Tätigkeit als systemische Lerntherapeutin blicken lässt.

Die Haltung des Therapeuten in der „systemischen Lerntherapie“

Systemische Lerntherapie ist integrativ!

Als systemische Lerntherapeutin ist es mir wichtig, die Schüler nicht isoliert, sondern in ihrem Umfeld zu betrachten. Ich bin der festen Überzeugung, dass jeder Mensch ein Teil eines Systems bzw. mehrerer Systeme ist. Er trägt somit selbst zur Stabilisierung, zur Eskalation aber auch zur Lösung eines Problems beiträgt. Daher erstelle ich in einer der ersten Stunden mit dem Schüler eine Familien- und Umfeld-Karte. So erhalte ich einen Überblick über die Familie, Freunde, Mitschüler, Hobbies, Konflikte und professionelle Kontakte, die für die Lösung des Problems wichtig sind. Es ermöglicht mir, hilfreiche Verbindungen (Unterstützer) und „Schlüsselfiguren“ zu entdecken, mit denen ich im Laufe der Therapie zusammenarbeite.  Durch die Zusammenarbeit werden Eltern, Lehrer und auch ich als Lerntherapeutin entlastet. Der Satz „Ich stehe mit dem Problem ganz allein da“ wird entkräftet.
Das erarbeitete Bild stellt nur eine Momentaufnahme dar. Am Ende der Therapie erstellen wir eine zweite Familien- und Umfeld-Karte und vergleichen Sie mit der ersten. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie viele Konflikte sich gelöst haben und wie viel positiver die zweite Familien- und Umfeld-Karte ist.

Systemische Lerntherapie ist ressourcenorientiert!

Als systemische Lerntherapeutin ist mir wichtig, ressourcenorientiert zu arbeiten. Durch eine ausführliche Diagnostik entwickele ich individuelle Förderkonzepte für jeden einzelnen Schüler. Die Stärken und Interessen des Schülers werden genutzt, um Stolpersteine aus dem Weg zu räumen. Viel zu selten schauen wir auf das, was funktioniert, sondern immer nur auf das, was nicht funktioniert. Diese Sichtweise gilt es zu überwinden.

Ein Beispiel: Ein Kind kann stundenlang konzentriert mit Lego bauen. Warum kann es sich nicht in der Schule konzentrieren? Was ist beim Lego bauen anders? Warum gelingt es dort? Was ist in der Schule anders? Liegt es am Lärm, dem Sitzplatz, dem Konflikt mit einem Mitschüler etc.? Wie können wir die Umstände so verändern, dass es sich auch in der Schule konzentrieren kann? 

Systemische Lerntherapie ist lösungsorientiert!

„Problemtalk creates problems. Solutiontalk creates solutions.“

Steve de Shazer

In der systemischen Lerntherapie legt die Therapeutin den Fokus auf die Lösung und Ziele (Zukunft) und nicht auf die Ursachen des Problems (Vergangenheit). Im Gespräch über mögliche Lösungen entsteht ein neues „Drehbuch“ mit neuen Optionen – denn „Worte schaffen Wirklichkeit.“ Erfolgreiche Veränderung ist wahrscheinlicher, wenn ein Ziel definiert ist. Gemeinsam mit dem Schüler legen wir die nächsten kleinen Fortschritte fest. Sind die Ziele erreicht, halten wir diese in einem Erfolgsturm fest.

Systemische Lerntherapie ist spielerisch und mit Bewegung verbunden!

Lernen kann Spaß machen. Häufig werden Schüler in der Schule mit Aufgabenblättern überhäuft. Warum immer mehr des Gleichen, statt vielseitigere Angebote, die möglichst viele Sinne ansprechen? Lernen geschieht immer parallel auf mehreren Ebenen. Motivation, Kreativität und das Nutzen der kindlichen Neugier sind wichtige Säulen, ohne die sich nach meiner Überzeugung kaum Erfolge einstellen würden. Sobald Kinder das Lernen mit Spaß, Ausprobieren, Selbsterfahrung und Erfolgen verbinden, wird das Gelernte nachhaltig gespeichert und kann wieder abgerufen werden. Warum nicht „Kniffel“ spielen, um im Kopf zu rechnen, das 1 x 1 und das schriftliche Addieren zu üben und zu automatisieren?

Systemische Lerntherapie ist mit der Vermittlung von Lerntechniken und Konzentrationsübungen verbunden!

Alle Schüler, die zu mir kommen, haben laut Lehrern oder Eltern ein Konzentrationsproblem. Ein Bestandteil meiner Lerntherapie beinhaltet daher spielerische Elemente, um die Konzentration und die Gedächtnisleistung zu verbessern. Gerade in Corona-Zeiten, in denen ich Online-Therapie angeboten habe, war dies ein fester Bestandteil meiner Stunden. Die Schüler konnten sehr schnell Erfolge erleben. Sie konnten sich mit wenig Aufwand z. B. die hellsten Sterne in der richtigen Reihenfolge, Bundesländer und ihre Hauptstädte merken und ihren Wortschatz in einer Fremdsprache erweitern.

Der Weg zur systemischen Lerntherapeutin

Nicola hat sich während ihres Studiums der Psychologie im Bereich der pädagogischen Psychologie und der Entwicklungspsychologie spezialisiert.
Ihr Berufsleben sowie die Erfahrungen, die sie als Mutter in der Grundschulzeit ihrer Kinder sammeln konnte, haben sie dazu veranlasst, sich intensiv mit der Frage zu beschäftigen, warum viele Kinder trotz Nachhilfe und Unterstützung der Eltern schon sehr früh an ihre schulische Grenzen stoßen. Beides hat Nicola dazu bewegt, sich als integrative Lerntherapeutin (Kreisel e.V. und BVL zertifiziert) und systemische Beraterin (DGSF zertifiziert) weiter zu qualifizieren. Heute arbeitet sie in eigener Praxis vor allem mit Schülerinnen und Schülern im Alter von 6 bis 16 Jahren, die eine Leserechtschreibschwäche, Dyskalkulie, Konzentrations- und Motivationsprobleme haben. Sie bietet gemeinsam mit einer Kollegin Webinare zur Förderung der Konzentration und Vermittlung von Lerntechniken an. Zudem unterstützt Nicola Eltern als systemische Beraterin bei Schulproblemen der Kinder.

Oberstes Ziel von Nicola ist es, durch ihre Unterstützungsangebote das Selbstvertrauen, die Motivation und die Konzentration der Schüler zu stärken, fachliche Fortschritte zu erzielen, die Freude am Lernen zu wecken und den schulischen und familiären Alltag zu erleichtern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.